Meine kunsttherapeutische Arbeit geht auf individuelle Bedürfnisse ein. Sie bietet einen geschützten Rahmen, in dem Sie sich auf kreative Weise weiterentwickeln und entfalten können.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich, nur Lust und Neugier mit den Materialien zu experimentieren.

 

Ausdrucksmalen

Freude am schöpferischen Tun ist zunächst der Ausgangspunkt. Ohne vorgegebene Themen wird im Stehen an Malwänden mit leuchtenden Gouache-Farben auf großformatigem Papier gearbeitet. Gemalt wird spielerisch ohne Erwartung und ohne Ansprüche - Absichtslos -. Es ist eine Selbsterfahrung bei der nicht geurteilt und nicht gewertet wird (im Positiven wie im Negativen). Durch die Beteiligung der Sinne, der Gefühle, des Verstands und der Intuition werden aktuelle Themen und innere Bilder mit deren Entwicklungstendenzen sichtbar. Gefördert wird die individuelle Ausdrucksmöglichkeit und Vertrauen, vor allem in die eigene innere Stimme, Eine Auseinandersetzung mit seiner Biographie sowie mit aktuellen und grundlegenden Lebensthemen wird angeregt. Dabei können innere Grenzen sichtbar und überwunden werden. So ein Prozess ist eine durchlebte Erfahrung durch die, überraschend neue Möglichkeiten im Umgang verschiedener Themen auftauchen könne. Dieser Prozess birgt das Potential Wunden zu heilen.

Therapeutisches Malen

Beim therapeutischen Malen werden Themen, Fragen oder Gefühle gemalt, die zuvor über ein Gespräch oder als Gruppenthema umrissen wurden.

 

Mittels Kontakt zu inneren Prozessen wird - da Malen ja auch immer einen seelischen Vorgang darstellt - Erlebtes durch Gestalten zum Ausdruck gebracht und weiterentwickelt. Die entstehenden Bilder geben neben dem gefühlten Erleben beim Malen auch einen sichtbaren Einblick in die eigene Gefühls- und Erlebenswelt. Das Gemalte erläutern, hilft anschliesend bei der Bewusstwerdung eigener Verarbeitungsgewohnheiten, Verhaltensmuster, systemischer und familiärer Zusammenhänge; kurz, sich selbst besser zu verstehen. Hierdurch lassen sich oft Veränderungsansätze leicht erkennen und es werden für Probleme spielerisch Lösungsansätze gefunden.


 

Plastisches Gestalten

Beim plastischen Gestalten ist das Tun mit den Händen noch deutlicher gefordert. Beim Formen in z.B. Ton, können durch die Bewegung und durch Tast- oder Greifimpulse Lebensspuren/-muster auftauchen welche mit der Kraft des Gestaltens geformt und weiterentwickelt werden können.

 

Das Formen wird gefühlt und dreidimensional erlebt. So kommen im Körper und in den Bewegungen gespeicherte Erfahrungen zum Ausdruck und können auch auf dieser Ebene erkannt und überarbeitet oder überwachsen werden.

Geführtes Zeichnen

geführt von eigenen inneren Impulsen

 

 

 

Durch Bewegung, Symbolik und innere Bilder eigene Wege erkennen und entdecken. Therapeutisch kompetent begleitet innerhalb eines sicheren geschützten Rahmens frei von Bewertung, um eigene Prozesse und deren  Inhalte zu verstehen und zu integrieren.

 

 

 

 

Gezeichnet wird mit geschlossenen Augen, in der Hand eine Kreide, nur dem inneren Bewegungsimpuls mit den Händen folgend…

 

Blatt für Blatt in den Kern.

 

 

 

Inhalte sind nicht vorgegeben, angezeigt werden vielmehr Themen, die zurzeit wirksam sind - dies gibt oft einen Einblick in etwas, das dem Bewusstsein noch verborgen ist, …